Wie Buch über Empfängnisverhütung verlegen lassen, gibt's Erfahrungen?

Dieses Thema enthält 10 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  illusion vor 8 Monate, 2 Wochen.

  • Autor
    Beiträge
  • #14037278
     illusion 
    Teilnehmer

    Seit ich eine Jugendliche war, habe ich die Pille genommen. Und zwar gerne. Erst im Laufe des Studiums habe ich begonnen mich intensiver mit dem Thema, dem Wirkmechanismus, aber auch hormonfreien Alternativen zu beschäftigen.

    Dazu habe ich mir einen Haufen Notizen gemacht. Für eine Freundin, die Lehrerin ist, habe ich schon einmal einen Folder zusammengestellt, das hat mir Spaß gemacht. Nun überlege ich, ein Buch daraus zu machen.

    Als Möglichkeiten das auch verlegen lassen zu können, bin ich auf klassische Verlage und Selfpublishing gestoßen. Und dann noch auf den Novum Verlag, der wohl ein Dienstleistungsverlag, also ein Mittelding aus den ersten beiden Optionen ist. Das haben meine schnellen Recherchen ergeben. Weiß von euch vielleicht jemand mehr, welche Möglichkeiten es gibt wie man ein Buch verlegen lassen kann?

    #14037439
     colorful 
    Teilnehmer

    Ein sehr spannendes Thema, das meiner Meinung nach auch noch viel Aufklärungsarbeit braucht. In welchem Stil würdest du denn das Buch schreiben wollen (oder hast du vielleicht schon geschrieben) und welche Zielgruppe möchtest du damit ansprechen?
    Und möchtest du medizinisches Aufklärungsarbeit leisten oder eher in Richtung Lifestyle-Ratgeber gehen?

    Ich denke, das sind Fragen und Entscheidungen, die deinen ganzen Veröffentlichungsprozess bestimmen und auch entscheiden. Mit einem klassischen Verlag oder dem Novum Verlag wirst du noch deinen Zielen am nähesten kommen. Vom Selfpublishing würde ich dir persönlich abraten – da hättest du noch bessere Chancen mit einem Lifestyle Blog.

    #14037453
     Medicus2010 
    Teilnehmer

    Also online gibts die Möglichkeit mittlerweile das über Amazon vertreiben zu lassen! In Wien gibts aber z.B. auch den Facultas Verlag. Hoffe das hilft dir weiter!

    #14037476
     illusion 
    Teilnehmer

    Geschrieben habe ich das Buch noch nicht, außer einem Gerüst aus Notizen gibt es noch nichts. Als Zielgruppe würde ich aber gerne durchschnittlich interessierte Menschen erreichen. Das Thema geht ja doch sehr viele Menschen etwas an. Fachlich in die Tiefe würde ich eher ergänzend gehen.

    Medicus2010, bei amazon ist es dann aber nur ein E-Book ohne Lektorat, oder? Darauf würde ich nämlich nur ungern verzichten. Dass man beim Facultas Verlag auch Bücher veröffentlichen kann, ist mir neu. Danke für den Tipp! Hast du dort selbst schon mal was verlegen lassen?

    colorful, Selfpublishing traue ich mir nicht zu und ich muss sagen, dazu fehlt mir auch schlicht die Zeit. Einen Blog sehe ich eher als etwas ergänzendes, aber darauf möchte ich mich nicht ausschließlich beschränken. Ich denke, am besten wäre es wirklich, ich würde bei einem Verlag unterkommen. Da sind dann Lektorat und die anderen Dienstleistungen auch mit dabei, oder?

    #14037506
     Medicus2010 
    Teilnehmer

    Ein Kollege hat dort etwas verlegen lassen! Fakt ist halt, dass es am Ende nicht sehr viel für dich pro Buch vom Verkauf übrig bleibt! Amazon macht kein Lektorat, vorrangig als EBook, wird aber auch gedruckt verkauft – hier leider mit katastrophalem Layout, wenn man es nicht selber macht! Gutes Gelingen!!

    #14037507
     colorful 
    Teilnehmer

    Lektorat und Layout sind die halbe Miete bei einem Buch. Viele kaufen Bücher, weil sie das Design ansprechend finden. Und dass ein Buch keine Grammatik oder Rechtschreibfehler haben sollte, ist hoffentlich allseitig bekannt. Ich kann das zum Beispiel gar nicht ausstehen, wenn ich solche Fehler in Büchern finde – da macht mir das ganze Lesen keinen Spaß mehr.
    Bei klassischen Verlagen sind Lektorat und Covergestaltung automatisch dabei. Nur hast du hier dann selten Einfluss darauf, wie es aussieht. Das liegt dann meistens zu 100% in den Händen der Verlage. Bei Verlagen wie dem NV gibt es auch Lektorat und Covergestaltung, aber hier hast du mehr Einflussmöglichkeiten und kannst auch bestimmen, wie was aussehen soll. Aber ich auf der Homepage und deren Blog steht eh sehr viel über das Bücher schreiben und Bücher verlegen. Schau dich dort doch mal ein bisschen um. Das hilft dir sicher bei deinem Vorhaben auch weiter 🙂

    #14037575
     illusion 
    Teilnehmer

    Danke euch für eure Antworten! Medicus, dass dein Freund eine für sich passende Möglichkeit das Buch verlegen zu lassen gefunden hat, freut mich sehr. Für mich selbst würde das Veröffentlichen ohne Lektorat aber nicht in Frage kommen, ich finde, das wirkt immer ein bisschen unseriös. Ist zum Beispiel bei einem Roman in Tagebuchform vielleicht nicht so wichtig, aber ich möchte ja eher eine Art Fachbuch auf dem Markt bringen.

    colorful, den Blog und die Homepage habe ich mir schon angeschaut, sieht für mich vielversprechend aus. Habe herausgefunden, dass ein Nuklearmediziner beim Novum Verlag ein Buch über die Schilddrüse veröffentlicht hat. Das macht mir Mut, dass auch mein Buch zum Verlag passen könnte. Was meint ihr, soll ich einfach mal anfragen?

    #14037583
     colorful 
    Teilnehmer

    Ich würde dir auf jeden Fall raten dort anzufragen! Auf der Homepage findest du eh eine Kontaktinformation für die Autorenhotline. Schaden kann es sicherlich nicht, wenn du dort mal anrufst und nachfragst. Denn wie heißt es so schön: Probieren geht über Studieren 😉

    Ich glaube, das ist eines der großen Probleme unserer derzeitigen Gesellschaft, dass sie immer overthinking betreiben.

    #14037647
     illusion 
    Teilnehmer

    Hat wirklich nicht geschadet dort einfach mal anzurufen, im Gegenteil. Ich wurde telefonisch richtig nett beraten und sie haben gemeint, dass sie schon mehrere Bücher mit medizinischem Hintergrund verlegt haben und für mein Werk auch gute Chancen sehen. Wenn es soweit ist, werde ich mein Manuskript hinsenden und sehen wir weiter. Bis dahin werde ich mir ein paar Gedanken machen, welches der vom Verlag angebotenen Pakete für mich passend sein könnte. Momentan schwanke ich zwischen Pro und Premium.

    Würdet ihr das Buch eigentlich gleich mehrsprachig rausbringen, oder erst mal auf deutsch und dann, wenn es gut ankommt, übersetzen lassen?

    #14037709
     colorful 
    Teilnehmer

    Freut mich, dass du gut beraten wurdest und dir ein besseres Bild machen konntest!

    Ob du dein Buch mehrsprachig herausbringen solltest oder nicht, kann ich dir leider nicht beantworten. Das ist eine Frage, die du dir selbst beantworten musst. Dabei kommt es auch sehr auf deine Zielgruppe an. Fakt ist, dass der englischsprachige Markt zum Beispiel viel größer als der deutschsprachige ist. Falls du aber über gängige Sachen in Österreich oder Deutschland schreibst, oder dein Werk diese beinhalten, würde ich dir raten zuerst auf deutsch zu veröffentlichen.

    Wichtig bei Übersetzungen: immer einen Profi übersetzen lassen, es sei denn, du bist englischsprachig aufgewachsen. Dann sollte das auch gehen 🙂

    #14037849
     illusion 
    Teilnehmer

    So ein persönliches Gespräch ist dann ja doch oft ergiebiger, als wenn man sich selbst Informationen zusammensucht, ja.

    Generell würde ich mein Buch schon gerne mehrsprachig rausbringen, aber ich denke, das hat keine Eile. Ich werde es wahrscheinlich erst mal auf Deutsch verlegen lassen und, wenn es hier Anklang findet, auch noch von Profis ins Englische und Spanische übersetzen lassen. Meine Fremdsprachenkenntnisse sind zwar in Ordnung, aber nicht auf Muttersprachlerniveau.

    Aber ich glaube, ich werde meinen Weg schon finden. Danke euch für den Austausch hier und die Tipps!

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Schreib uns

sende uns deine digitale Brieftaube!

Sending

© 2018 by nextdoc with ♥ from beautiful Vienna

Bei nextdoc einloggen

oder    

Passwort vergessen?

Create Account