Sponsion oder Promotion?

Dieses Thema enthält 23 Antworten und 16 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Willi vor 2 Monate, 4 Wochen.

  • Autor
    Beiträge
  • #846275
     prajmaliumbitartrat 
    Mitglied

    @little_doc

    wir sind nicht in deutschland!

    du kannst dir jeden akademischen grad eintragen lassen … bekommst ja nicht umsonst ein zeugnis wo oben steht, dass du dr med univ bist … dass mit der berufsbezeichnung gibts nur in deutschland…

    zwecks titelwahn… in österreich ist der titel kein teil des namens … dh du musst ihn nicht angeben und keiner muss dich mit titel ansprechen … diesbezüglich ist die situation in deutschland doch anders …

    #847324
     paraskewi 
    Mitglied

    [quote=Blood for Cream]

    [quote=schurl]

    bei der diss fällt halt das quasi weg, das macht einen immensen unterschied. seitenmäßig gleich? what?

    [/quote]

     

    dipl arbeit 50-100s

    diss 150s+

    gut, doch etwas mehr, aber dafür gilt oft die "bitte nicht mehr als das minimum, wer soll das denn alles lesen" -regel

     

    den unterschied in der selbstständigen wissenschaftlichkeit hätt ich jetzt doch gern erläutert, imho idem

     

     

    weiters: wieso war es bisher(bis 2002) ganz ohne arbeit zu schreiben ein echter dr?

    [/quote]

     

    a so a bledsinn. sorry, aber der umfang der seiten macht sicher nicht den unterschied zwischen diplom- und doktorat aus. die uni hat halt teilbolognaisiert und das ergebnis ist eine typisch österreichische lösung. nach außen ein diplom, nach innen ein doktor. du kannst aber mit unserem dr. titel in ganz europa ganz normal als arzt arbeiten. die schweizer würden den titel sogar als phd anrechnen.

     

    man hat bis 2002 entweder eine diss. geschrieben oder wahlfächer gemacht und man war dr. bei den juristen wars genauso.

    #847325
     callosum 
    Mitglied

    In N202 erhält man mit einer Diplomarbeit einen Diplom-Doktortitel

    In N201 erhielt man mit Wahlfächern (!) einen echten Doktortitel 😉

    #847329
     schallvogl 
    Mitglied

    [quote=prajmaliumbitartrat]

    zwecks titelwahn… in österreich ist der titel kein teil des namens … dh du musst ihn nicht angeben und keiner muss dich mit titel ansprechen … diesbezüglich ist die situation in deutschland doch anders …

    [/quote]

    Unsinn. Selbstverständlich sind in Österreich akademische Titel Teile des Namens. Zumindest die klassischen Mag., Dr., Univ.Prof., DI, DK.

     

    Ob ich ihn angebe, ist alleine meine Sache und ob ich von anderen damit angesprochen werde ist genauso eine Entscheidung zwischen der jeweiligen Person und mir, wie es eine Entscheidung ist, ob ich geduzt oder gesiezt werden will.

     

    Wie das jetzt mit den Bologna-Titeln ist (PhD, MSc, BSc und Konsorten) weiß ich nicht.

    #847330
     schurl 
    Teilnehmer

    nönönö, das hatten wir jetzt schon ein paar mal. diese ‘titel’ sind keine titel, sondern grade und somit keine namensteile.

    allerdings bestehen weder eine pflicht noch ein recht auf ersichtlichmachung.

    #847340
     MD-stud 
    Mitglied

     Ich weiß, dass wir in Österreich gerne hätten, dass akademische Titel (die ja akademische Grade sind) Teil des Namens wären, aber dem ist nun mal nicht so. UNd auch wenn wir es jetzt noch 100 Mal wiederholen, wird es nicht so sein. Für alle, die es interessiert: Paragraph 10, Personenstandsgesetz. Ähnliches gilt übrigens auch für Deutschland.

    Zum Thema: Die MUW kann sich ja selbst nicht entscheiden, ob es nun eine Sponsion oder eine Promotion ist. Überall steht was anderes. Und eigenltich ist es ja auch egal. Wir sind Dr.med.univ/Dr.med.dent, haben unseren Bescheid und basta.

    #847359
     Anonym

    diskussionen wie diese sind der grund für den sinnlosen titelwahn in österreich. ich würd mir gscheiter gedanken um job und weitere schritte machen als, worum es bei der lächerlichen poser-feier im november eigentlich geht…

    #848859
     JMuehlmann 
    Mitglied

    Gut. Ich hab mich überraschen lassen und hatte Mitte Juli meine akademische Feier noch auf der Hauptuni…

     

    …..dort hab ich gelernt, dass es eine Promotion war, weil uns der Doktortitel verliehen wurde, woher der kommt, ist wurscht. (es müsste also auch einer, der einen Ehrendoktor….dass es sowas überhaupt gibt…kriegt, eine Promotion haben)

    Alles andere wird bei einer Sponsion verliehen.

    Der Unterschied zwischen den Feiern war, dass bei der Promotion diese Schwurformel auf Latein vorgetragen wird, bei der Sponsion in Landessprache. Was irgendwie lustig war, weil auch die, die vom alten Studienplan dabei waren, nicht wirklich Latein hatten und niemand verstanden hat, was der Zlabinger da eigentlich vorliest – bis auf vielleicht die ältere Ärztegeneration, die zu einem großen Teil das Publikum gebildet hat.

    LG

    #14045211
     Willi 
    Teilnehmer

    Kann man sich nun den Dr. med.-univ. in den Pass/Personlausweis eintragen lassen, oder nicht?

    LG

Ansicht von 9 Beiträgen - 16 bis 24 (von insgesamt 24)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Schreib uns

sende uns deine digitale Brieftaube!

Sending

© 2018 by nextdoc with ♥ from beautiful Vienna

Bei nextdoc einloggen

oder    

Passwort vergessen?

Create Account