Dieses Thema enthält 3 Antworten und 4 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Andi1234 vor 6 Jahre, 7 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #98948
     erdem 
    Mitglied

    Hallo Leute,

    Ich habe mich für deutschland entschieden und habe mich für radiologie bzw. innere Medizn – Kardiologie beworben, habe bald bewerbungsgesprech, die Deutsche Klinik hat mir ein paar Info-Unterlagen zugesendet!

    Darin steht eine detaillierte Seite über das Assi Gehalt/Zulagen/Überstunden/Nacht/Wochenenddienste/ Privatpatienten usw..

    Da würde ich in der Radiologie angeblich auf 3700 netto kommen (grundgehalt 3900 brutto)
    und in der Kardiologie zwischen 3300 und 3600 netto!

    Meine frage an EUCH -ist das realistisch im ersten Ausbildungjahr ???

    In Österreich, bekommt man im ersten Jahr, 3300 brutto inkl Zulagen usw.. das ergibt vl 2400 netto mit Zulagen (Privatpatienten, Nacht usw) ca. 2900 bis 3000 Euro zumindest in der Inneren/Ortho/Radi usw..

    Verdient ein Assi in Deutschland mehr dur Privatpatienten in der Inneren/Ortho/Radio ???

    Liebe grüße aus Kärnten

    😀

    #852058
     schallvogl 
    Mitglied

    Deutschland: 12 Gehälter
    Österreich: 14 Gehälter.

    Steuersatz ist ein anderer.

    Sonderklassegelder sind wohl da wie dort Verhandlungssache.

    Außerdem sind 3300€ brutto keine 2400 netto sondern knapp 2000€. Für Ärzte dank WFF sogar noch weniger.

    #852065
     Blind_Eye 
    Mitglied

    [quote=erdem]Da würde ich in der Radiologie angeblich auf 3700 netto kommen (grundgehalt 3900 brutto)
    und in der Kardiologie zwischen 3300 und 3600 netto![/quote] 
    Die Netto-Angaben sind unrealistisch, um nicht zu sagen eine Lüge (falls für das 1. Ausbildungsjahr angegeben / im 4.-5. Ausbildungsjahr sind sie realistisch – aber da gibt es auch ein höheres Bruttogehalt, Nachtdienste und Überstunden). 

    Falls die Arbeitsstelle an einem kommunalen Krankenhaus in Deutschland ausgeschrieben ist, hier mal der Link zum Tarifvertrag für Ärzte an kommunalen Krankenhäusern (TV-Ärzte/VKA)
    http://www.vka.de/media/exe/75/964e37c7ae8cf814b9d7c4c9b167c734/tv-rzte_vka_if_tv-3.pdf
    Ganz hinten stehen die Grundgehälter.
    Als Berufsanfänger gehörst du zur Entgeltgruppe I / Stufe 1 und verdienst damit Brutto 3.844,25 Euro.

    Klingt erstmal gut, bei mir (Radiologie in Deutschland) schrumpfte das tolle Bruttogehalt im ersten Jahr aber so auf ca. 2000 Euro Netto zusammen.
    Sobald du Nachtdienste machst ändert sich das aber rasch, hängt halt stark davon ab welches Dienstmodell deine Klinik hat und wieviele Nachtdienste du im Monat machst.
    Bei mir machten Nachtdienste (3-6 / Monat) und Überstunden in meiner bisherigen Ausbildungszeit in sämtlichen Stadien so ca 1/3 des Nettogehaltes aus.

    Zulagen sind ansonsten Sache der jeweiligen Klinik oder des Chefs.
    Ich bin jetzt nicht up-to-date, aber gab es nicht bei Kardiologie (common trunk) schonmal Probleme mit der Facharzt-Anerkennung in Österreich?

    #852084
     Andi1234 
    Mitglied

    [quote=Blind_Eye]

    Ich bin jetzt nicht up-to-date, aber gab es nicht bei Kardiologie (common trunk) schonmal Probleme mit der Facharzt-Anerkennung in Österreich?

    [/quote]

    Wenn man in Deutschland den Facharzt für "Innere Medizin und Kardiologie" macht, gibts tatsächlich Schwierigkeiten bei der Annerkennung in Österreich, weils diesen FA in Österreich lt. EU-Richtlinie "2005/36/EG im Anhang V" nicht gibt. In Österreich wird man eben Kardiologe, wenn man den FA für (allgemeine) Innere Medizn macht und anschließend das Additivfach Kardiologie (nochmal 2-3 Jahre). 

    So, jetzt gibts wenn man uuunbedingt in D Kardio machen will 2 Möglichkeiten. Man macht in Deutschland den FA für Innere Medizin (dauert 5 Jahre, Cave: gibts nicht im Bundesland Baden-Württemberg, sofern meine Info noch aktuell) und macht anschliessend in D die Subspezialisierung für Kardio nochmal dazu (weiß jetzt nicht obs nochmal 2 oder 3 Jahre wären). Dann sollte es mit der automatischen FA Anrechnung in Ö keine Probleme geben.
    ODER man macht gaanz normal eben den 6 jährigen FA "Innere und Kardio" und lässt sich die Weiterbildungszeit in Ö anrechnen und macht dann in Ö die FA-Prüfung (würd ich aber nicht machen, was wär zB. wenn die die Zeiten nicht anrechnen wollen in Ö usw).

    So, und hier ein Link zum Nachlesen, welche FA-Diplome in dem jeweiligen EU-Land bestehen:

    http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2005:255:0022:0142:de:PDF

    Und mit "common trunk" denke ich, dass Du die 3jährige Basisweiterbildung meinst, die ist für alle internistischen Disziplinen gleich (Basisweiterbildung "Innere und Allgemeinmedizin")…

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Schreib uns

sende uns deine digitale Brieftaube!

Sending

© 2018 by nextdoc with ♥ from beautiful Vienna

Bei nextdoc einloggen

oder    

Passwort vergessen?

Create Account