MedAt neben Vollzeitjob schaffen?

Dieses Thema enthält 5 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Atmos vor 3 Monate, 2 Wochen.

  • Autor
    Beiträge
  • #14036265
     Scoobydoo543 
    Teilnehmer

    Also ich habe vor nächstes jahr den MedAT zu machen, möchte aber auch ein FSJ machen da ich nicht weiß was ich sonst in der Zwischenzeit machen soll. Denkt ihr es ist möglich das nebenbei zu machen, wenn ich früh zu lernen beginne?

    #14036266
     Saskia

    Hallo!
    Natürlich ist das möglich! Wenn du konsequent nebenbei lernst, wirst du nicht so viel Zeit benötigen. Fängt man erst 2 Monate vorher an, wird das Lernen aber auf jeden Fall fast die ganze Zeit benötigen. Aber wenn du jetzt schon weisst, was du machen musst und einen Plan erstellst, funktioniert das locker.
    Lg

    #14036267
     Scoobydoo543 
    Teilnehmer

    Okay danke für die Antwort, das motiviert mich ein bisschen 🙂

    #14037033
     illusion 
    Teilnehmer

    Ich denke auch, dass das auch neben dem Job schaffbar sein sollte. Wenn man erst auf den letzten Drücker zu Lernen anfängt und das dann auch noch in eine beruflich stressige Zeit fällt, wohl eher nicht. Aber man kann sich ja selbst auch organisieren und den Stoff so einteilen, dass man ihn auch neben dem Vollzeitjob gut verinnerlichen und wiederholen kann.

    Und wenn das mit der Selbstorganisation gut klappt, ist das für das Medizinstudium auch hilfreich!

    #14037436
     colorful 
    Teilnehmer

    Hallo Scoobydoo543!
    Ich wollte nur mal kurz nachfragen, ob das bei dir denn alles so funktioniert hat, wie du es dir vorgestellt hast? Ich werde mich dieses Jahr in einer ähnlichen Situation finden und würde da gerne wissen, ob es auch in Praxis machbar ist. Deswegen würde ich mich hier sehr über deinen Erfahrungsbericht freuen!

    Danke schon mal!

    #14037596
     Atmos 
    Teilnehmer

    Ja, das ist durchaus machbar, habe ich auch gemacht. Du musst halt schon konsequent sein und jeden Tag ein bisschen was tun. Ich habe mir immer am Wochenende einen oder mehrere Lerninhalte vorgenommen, je nach Umfang und Schwierigkeitsgrad (für mich persönlich) maximal drei und habe die durchgearbeitet und zusammengefasst. Dann habe ich an meinen Arbeitstagen täglich etwa ein bis zwei Stunden nur mit diesen Zusammenfassungen gelernt. Am Ende der Woche wusste ich dann, wo es in den Bereichen noch hapert und konnte mich dann gegebenenfalls am Wochenende gezielt mit den Problembereichen befassen und/oder neue Lernbereiche erarbeiten. Das hat natürlich schon länger gedauert als zum Beispiel bei Schülern und ich habe über ein halbes Jahr vor dem MedAT damit begonnen, aber ich habe ihn dann auch beim ersten Versuch geschafft. Es ist also auf jeden Fall möglich, wenn man diszipliniert arbeitet. Viel Erfolg!

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Schreib uns

sende uns deine digitale Brieftaube!

Sending

© 2016 by nextdoc with ♥ from beautiful Vienna

Bei nextdoc einloggen

oder    

Passwort vergessen?

Create Account