Dieses Thema enthält 25 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  dieanderen vor 7 Jahre, 4 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #98156
     Cjara 
    Mitglied

    Hallo,

    war im Gyn-Tertial weg und wollte fragen, ob in der Vorlesung was über die Prognose von den Ovarialkarizinomen gekommen ist? In Folien steht ja lediglich, wieviele % gutartig bzw. bösartig sind. Von dem her wäre klar das muzinöse OvarialCa als Karzinom mit der besten Prognose zu wählen, was auch die Leute aus dem Vorjahrgang nach der SIP getippt haben, aber:

     

    SIP 07/2011:

    Welcher histologischer Subtyp des Ovarialkarzinoms zeigt die beste Prognose bezüglich des Gesamtüberlebens?

    Antwort: C Endometrioid

     

    Lt. Folien sind die aber zu 80% invasiv und nur sehr selten gutartig; gleiches steht im Gyn-Buch, welches dem Inhalt der Vorlesung "sehr ähnlich" ist (Gynäkologie, Kaufmann). 

    Zusätzlich steht noch drinnen über einen Subtyp des endometroiden Ovarialkarzinoms:

     

     

    "Sie zählen zu den aggressivsten und weitgehend the- rapieresistenten Ovarialtumoren. Dies gilt insbesondere für die- jenigen mit heterologen Gewebeanteilen."

     

     

    "Kontrovers diskutiert wird die prognostische Bedeutung des histologischen Typs. So scheinen muzinöse Karzinome die niedrigste, Klarzellkarzinome die höchste Rezidivrate aufzuwei- sen. Diese Beobachtung ist in anderen Untersuchungen jedoch nicht nachvollziehbar."

     

     

    lg

     

     

     

    #845327
     Anonym

     

     seas

     

    die frage is ein schmarrn i weß

    es steht allerdings wirklich drin. => VO gyn. Onkologie – Ovarialkarzinom von Babo-Horvarth; es gibt da weiter hinten eine Folie, wo das Gesamtüberleben abh. vom FIGO Stadium und hist. Tu-Typ eingetragen is, da is das endomtroide als bestes eingetragen…

    => einfach Hirn aus und sich die Altragen reinprügeln (so wie: Was ist kein Risikofaktor für Endometrium-Ca? – viele anovoluat. Zyklen …. wtf?!?!?)

    #845329
     wconny 
    Mitglied

    meine Erklärung wäre:

    bei der Frage gehts um Karzinome. Bei den Pathofolien (Babo-Horvarth) wird unterschieden zwischen benign (ADENOM) – boderline – und malign(KARZINOM).

    Endometrioide Tumore sind häufig malign.

    Aber wenn man nur die Karzinome vergleicht, dann schneidet das endometrioide anscheinend besser ab; Was man sich evtl. dadurch auch herleiten könnte (?), dass es dem Endometrium Ca ähnelt…was ja auch eher eine gute Prognose hat (5JÜR 85%)

    die muzinösen Tumoren sind selten malign. Aber welche Prognose diese malignen haben ist eben was anderes.

     

    In Gyn gibts aber mehrere Fragen bzw."richtige" Antworten die zweifelhaft sin.  👿

    #845393
     Anonym

    es gibt tonnenweise lernunterlagen u fragen in gyn wo ich mir denk das gibts ja net, hier sind nur einige inzwischen aufgelistet worden. …
    nochmals => lern den schaß u in 12 tagen beginnst unmittelbar nach der prüfung mit der gründlichen festplattenformation…
    aja und beanstandet solche geschenkten altfragen auf keinen fall, ich darf aufs letzte jahr verweisen wo’s dadurch einige durchgeschmissen hat!

    #845394
     Cjara 
    Mitglied

    hallo,

    danke für eure Hilfe, hab die kleine Grafik am Ende einer Präsentation jetzt auch gefunden 😉

     

    @traumafreak: KEIN Risiko??! ^^

     

    lt. Prof Tschuguell:

    Biopsie/Curretage bei der postmenopausalen Blutung: also prinzipiell jede (Wie auf vielen Folien, aber bei einer SIP Frage ist die mit dem 5mm homogenen EM nicht curretiert worden wegen geringem Karzinomrisiko)
    ABER es hängt vom Allgemeinzustand der Patientin ab: er würde zB eine mit 6mm, die 81 ist und ders    allgemein nicht gut geht auch nicht curretieren. Richtline für uns gibts keine, ist anscheinend wissensch. auch nicht so klar
    –> Grenzfall wird nicht zur SIP kommen 

    #845452
     Cjara 
    Mitglied

    so meine allerletzte Gyn Frage (ausgewählte kapitel aus gyn-onko Gynäkologie), war wer in der VO?

    Bei einem 9 jährigen Mädchen wird mittels Sonografie ein teils zystisch, teils solider Ovarialtumor festgestellt. Welche der folgenden Diagnosen sind am wahrscheinlichsten?

    a) Zystische Corpus luteum, Follikelzyste, Endometriom

    b) Thekazelltumor, Endometriom, Ovarialkarzinom

    c) Follikelzyste, Fibrom, Myom

    d) Dermoidzyste, Sertoli-Leydig-Zelltumor, seröses Zystadenom

    e) Polyzyst. Ovar Syndrom, pers. Follikel, Thekazelltumor

    Ovarialtumore im Kindesalter selten (Keimzell>epitheliale), Nach Menarche nehmen funkt. Zysten zu

    a) corpus luteum zysten würde auf Beschreibung passen, aber mit 9 Jahren?  (<8 J Menarche wäre pub. präcox)
    b) ist ja epithelialer Tumur-> im Kindesalter seltener
    c)würde ich dissen, da Follikelzysten keinen soliden Anteil haben
    d) würde darauf tippen, da Keimzelltumor im Kindesalter häufiger sind
    e) sind ja eher mehrere Follikel, auch ein bisserl früh

    #845453
     Cjara 
    Mitglied

    Hier noch ein Gyn-Video  :bigsmile:

     

    #845454
     Anonym

    du hast dir die frage eh selbst beantwortet..

    sicher D

    #845455
     Cjara 
    Mitglied

     danke

    #845457
     jan25 
    Mitglied

    IST D !!! ..war damals in der VO !

    Gynfragen sind heavy…aber bin auch 100% dafür, dass egal wie beschissen die Fragen auch sind! Wenn es Altfragen sind sage ich danke und fertig…sinnlos hin oder her!

    #845491
     wconny 
    Mitglied

    Könnte mir jemand folgende Antwort erklären? 

    Welches der folgenden Gonadotropin- (Luteinisierendes Hormon = LH, Follikelstimulierendes Hormon = FSH) Freisetzungsmuster liegt bei der Ovulation vor? (Legende: einzelner Pfeil bedeutet "Änderung des Serumspiegels nach oben/ unten; Doppelpfeil bedeutet "deutliche Änderung des Serumspiegels nach oben/ unten). Antwort: E LH deutlich rauf, FSH runter

     

    (Dachte es gibt LH und FSH peak kurz vor der ovulation.)

    #845494
     Anonym

    da gibts nix zu erklären, gehört in die weiter oben bereits angemerkte kategorie von sip-fragen. abhaken, weiterlernen 😉

    #845495
     Charlie Waffles 
    Mitglied

    Im Originalfragenheft von 07/2008 ist die Antwort LH rauf (ein Pfeil), FSH runter (ein Pfeil).

    Abgesehen davon ist die Frage eh ein Scheiß, weil man den Verlauf eines Wertes nicht zu einem Zeitpunkt (BEI der Ovulation) angeben kann und wie du sagst, der Peak von LH und FSH kurz vor der Ovulation ist und mMn beide danach deutlich abfallen.

    Wie üblich gilt, nicht nachdenken und stur auswendig lernen.

    #845497
     Anonym

    was anderes : checkt wer von euch die folien bei “management der hypert. SS-KRankheiten bze präeklampseie”? da steht hinten im zwillingsteil auf 2 folien hintereinander was anderes:
    bei monozygoten sind MC/D
    A mit 65% die häufigsten, 1 folie weiter : 80% DA/DC. oder bezieht sich das zweite auf was anderes? dizygote könnens ja net sein (immer DC\DA)
    thx

    #845498
     wconny 
    Mitglied

     80% DA/DC auf der "2." Folie bezieht sich auf alle Zwillinge insgesamt, also mono u. dizygote.

    (Daher verschiebt sich das ganze…weil es nur 1/3 monozygote sind, auch wenn bei denen MC/DA am häufigsten vorkommt.)

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 26)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Schreib uns

sende uns deine digitale Brieftaube!

Sending

© 2018 by nextdoc with ♥ from beautiful Vienna

Bei nextdoc einloggen

oder    

Passwort vergessen?

Create Account