Cannes Lions: Poster gegen die Moskitoplage

Cannes Lions Health

Das Cannes Lions International Festival of Creativity ist die weltweit wichtigste Gesundheitskommunikationsveranstaltung. Zwei Tage lang widmete sie sich innovativen und kreativen Ideen in Medizin und Gesundheit. Über Alzheimer, Selbstmord und Moskitos – ein Resümee von Natascha Fial. 

Ich könnte Seiten über die vielfältigen und eindrucksvollen Projekte füllen, die bei den diesjährigen Cannes Lions präsentiert wurden. Leider wurde mir aber eine Zeichenzahl vorgegeben … Und so beschränke ich mich auf die Projekte, die mich – wohl aufgrund meiner ZNS-affinen Tätigkeit – am nachhaltigsten beeindruckt haben.

„The Fading Font“

China hat die weltweit höchste Anzahl an Alzheimer-Kranken, dennoch gehört es zu den Ländern mit dem niedrigsten Verständnis für diese Erkrankung. Das führt wiederum dazu, dass Symptome zu spät erkannt und die betroffenen Menschen zu spät behandelt werden.

Cannes Lions HealthUm die Alzheimer-Awareness zu steigern, wurde nun eine eigene Schrift kreiert: der „Fading Font“. Dafür wurden Teile von chinesischen Schriftzeichen entfernt, sodass diese unvollständig wurden – genau wie das Gedächtnis eines Alzheimer-Patienten. Die Schrift wurde am Welt-Alzheimer-Tag veröffentlicht und die Reaktion der Bevölkerung war unbeschreiblich:

  • 130.000 Mal wurde die Schrift heruntergeladen.
  • Es gab über 34.000.000 Website-Besuche.
  • Über 100 Marken und Berühmtheiten beteiligten sich an der Kampagne.
  • Insgesamt wurden über 234.870.000 Menschen mit der Kampagne erreicht.

 

„Project 84“

Cannes Lions HealthIn Großbritannien ist Selbstmord „der größte Mörder“ von Männern unter 45 Jahren. Dennoch bleibt Selbstmord ein stigmatisiertes Thema. In den Medien wird nicht darüber berichtet und in der Gesellschaft wird ebenfalls nicht darüber gesprochen. Statistisch gesehen begehen pro Woche 84 Männer in Großbritannien Selbstmord. Um die Bevölkerung dazu zu bringen, sich mit dieser Thematik auseinanderzusetzen, wurden auf dem ITV-Tower in London 84 realistisch aussehende männliche Figuren platziert. Eine Woche nach dem Launch hatte die Kampagne bereits eine mediale Reichweite von mehr als 2,1 Milliarden. Insgesamt wurde 170 Millionen Mal über die Kampagne getwittert und auch die Nachfrage nach Helpline- und Webchat-Support stieg in den zwei Wochen nach Kampagnenende im Vergleich zum bisherigen wöchentlichen Durchschnitt um 34 %.

 

„Dissolving Posters“

In tropischen Ländern, wie etwa Brasilien, herrscht eine hohe Niederschlagsdichte. Aus diesem Grund gibt es in den Städten sehr viel Standwasser, welches der perfekte Brutplatz für Moskitos ist. Das wiederum führt zu einem sehr starken Moskitoaufkommen und, damit verbunden, auch zu einem sehr hohen Risiko, dass durch die Insekten Krankheiten, wie etwa das Zika-Virus, übertragen werden.

Cannes Lions HealthMit dem „Dissolving Poster“ wurde nun ein Weg geschaffen, die Moskitoplage einzudämmen. Beginnt es zu regnen, dann löst sich das Poster auf und setzt Wirkstoffe frei, die Moskitolarven abtöten, ohne dabei schädlich für Umwelt und Menschen zu sein. Jedes Poster – von einheimischen Künstlern gestaltet – ist in der Lage, für 60 Tage Larven in 200 Liter Wasser abzutöten. Zusätzlich finden sich auf dem Poster Informationen zur weiteren Moskitobekämpfung.

Es war auch dieses Jahr wieder verblüffend, mit welchen oft sehr einfachen Mitteln große Wirkung erzielt wird – ich freue mich schon jetzt auf 2019! (Natascha Fial, 24.7.2018)

 

Natascha Fial ist Geschäftsführerin von Medical Media Consulting.

 

Zum Thema

Cannes Lions International Festival of Creativity

 

Fotos: Cannes Lions Health/lovethework.com

0 Comments

Leave a reply

Schreib uns

sende uns deine digitale Brieftaube!

Sending

© 2018 by nextdoc with ♥ from beautiful Vienna

Bei nextdoc einloggen

oder    

Passwort vergessen?

Create Account