Buch Tipp: Darm mit Charme

buecher-regal

Buch-Tipp: “Darm mit Charme” von Giulia Enders.

Alles fing mit einem Redewettbewerb 2012 an. Neudeutsch: Science Slam. Giulia Enders, zu dieser Zeit Medizinstudentin, nahm daran teil und referierte über den Darm, der laut ihrer Meinung ein unterschätztes Organ sei. Ihr unvergleichlicher Humor, ihre ansteckende Leidenschaft für das Thema und die großartigen Zeichnungen ihrer Schwester Jill Enders brachen das Eis zwischen ihr und dem Publikum sehr schnell.

Zwei Jahre später erschien ihr Werk zum Verdauungsorgan des Menschen und eroberte von da an unzählige Bestsellerlisten im deutschsprachigen Raum. Es dauerte nicht lange, bis die Medienlandschaft auf die junge Dame aufmerksam wurde und sie Markus Lanz sogar in seine Show einlud.

Giulia Enders beim Sciene Slam 2012

Warum das Thema „Darm“?

Mit 17 Jahren litt Guilia Enders an einer starken Hautkrankheit und beschäftigte sich dadurch näher mit dem menschlichen Körper. Sie versucht mehrere Diäten und vertiefte sich in die medizinische Literatur. Mit der Zeit bekam sie die Erkrankung durch gezielte Ernährung in den Griff.

Während des Studiums entwickelte sie immer größeres Interesse an den Themen Ernährung und Verdauung und entdeckte eine für die breite Öffentlichkeit unter Verschluss gehaltene Welt voller interessanten Forschungsergebnissen und Thesen.

Giulia Enders über ihr Buch: "Darm mit Charme"

Depression durch Fruktoseintoleranz?

Oft handelt es sich bei Problemen mit Fruktose nur um eine Überlastung der Fruktose-Transporter. „Der Großteil der Menschen hat […] eher ein Problem mit zu viel Fruktose.“ schreibt Enders.

So weit, so bekannt. Auch Fruktose-Transporter im Körper kommen an ihre Grenzen.

Dass aber durch eine symptomatische Fruktose-Unverträglichkeit (intestinale Fruktoseintoleranz) depressive Verstimmungen bei Patienten entstehen können, ist neu.

Tryptophan, eine Aminosäure, wird benötigt um Serotonin zu synthetisieren. Tryptophan hängt sich im Darm aber gerne an Fruchtzucker, um in das Blut zu gelangen. Wird Fruchtzucker aber gemieden (z.B. auf Grund von Diäten / fruktoserarmer Ernährung) oder unvermittelt wieder ausgeschieden, kann es laut Giulia Enders zu einem Mangel an Tryptophan und dadurch in weiterer Folge zu depressiven Symptomen kommen. Eine Teufelskreis von der bis dato kaum jemand wusste!

Toxoplasmose

Wie jeder Medizinstudent weiß, muss sich besonders eine Patientengruppe vor Toxoplasmose fürchten: Schwangere. Eine Toxoplasmose-Infektion kann im schlimmsten Fall zu einer Fehlgeburt führen.

Nun gibt es laut Enders aber auch Forschungsergebnisse, die darauf hindeuten können, dass eine Infektion mit dem Parasit in jedem von uns zu Verhaltensänderungen führen kann.

Die Wahrscheinlichkeit, in einen Verkehrsunfall zu geraten, ist erhöht, wenn man Toxoplasmen-Träger ist – vor allem dann, wenn die Infektion recht aktiv ist und nicht unbemerkt vor sich hin schlummert.”

Enders spinnt das Thema noch weiter. So sollen die Parasiten nicht nur das Verhalten, sondern auch das Angst- und Geruchszentrum im Gehirn des Menschen beeinflussen. Sie sieht eine Verbindung zwischen Schizophrenie und einer Infektion mit Toxoplasmose gondii und gibt an, dass unter den Personen, die an Schizophrenie erkrankt sind, doppelt so viele Toxoplasmose-Träger sind wie in der gesunden Vergleichsgruppe.

Fazit

Giulia Enders nimmt den Leser mit auf eine Reise durch den Verdauungstrakt, erklärt die richtige Sitzhaltung am WC, wozu der genau Speichel da ist und was er alles kann und wogegen Opiorphin wirkt. Die lockere und humorvolle Sprache liest sich leicht und locker und macht das Buch zu einem Lesevergnügen. Die Autorin erzählt dabei auf humorvolle Weise was es für neue Aspekte und Forschungsergebnisse rund um die Verdauung die Medizin beschäftigen.

Eine nette Lektüre für alle, die sich in ihrer Freizeit gerne mit Medizin beschäftigen, dabei aber nicht gleich zur JAMA oder Lancet greifen möchten und für viele Medizinstudenten ein echter Geschenk-Tipp!

 

Giulia Enders: “Darm mit Charme”
Broschiert: 288 Seiten
Verlag: Ullstein Hardcover (3. März 2014)
ISBN-10: 3550080417

AN

0 Comments

Leave a reply

Schreib uns

sende uns deine digitale Brieftaube!

Sending

© 2016 by nextdoc with ♥ from beautiful Vienna

Baylor medical center-dallas http://osterreichapotheke.at/ Zeitschrift für Naturheilkunde

Bei nextdoc einloggen

oder    

Passwort vergessen?

Create Account