Evaluierung

Evaluierung im Detail

Krankenhaus
Univ. Klinik f. Anästhesie u. allg. Intensivmedizin (AKH Wien)
Fachrichtung
Anästhesiologie
Station/Abteilung
OP Gruppe V
Einsatzbereiche
OP 
Inhalt
Sonst. Fortbildung 
Zeitraum
01.01.2016 - 01.07.2016
Heimatuni
Wien
Unterricht
1x pro Woche 
Erstellungsdatum
07.08.2017
Von
anonym

Bewertung (Basisausbildung)

Zusammenarbeit mit ärztlichen Kollegen
Zusammenarbeit mit der Pflege
Theoretische ausbildung
Selbständiges ärztliches Arbeiten
Arbeitsklima
Arbeitsbelastung
Dienst-/Urlaubsplanung
Praktische Ausbildung
Verhältnis ärztlicher/nichtärztlicher Tätigkeiten
Integration ins Team
Betreuung und Backup
Dienstzeiten
Fortbildungen
Ausstattung
Kantine/Mensa
Wissenszuwachs
Gesamtbewertung

Tätigkeiten

Sonstige Angaben

Arbeitsbeginn
7:00 - 8:00 Uhr
Arbeitsende
15:00 - 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Sonstiges
Kleidung gestellt, Essen frei/günstiger
Gehalt (EUR)
4000

Persönlicher Bericht

Im Rahmen der Basisausbildung erfolgt die Zuteilung auf die verschiedenen Abteilungen der Anästhesie nach dem Zufallsprinzip. Anfänger kommen vor allem auf folgende OP Gruppen: OPI, III, V, HNO, Unfall, Auge, MKG.

In den ersten 2 Monaten begleitet man die Kollegen und hat noch keine eigenen Patienten. Nach 2 Monaten hat man dann einen eigenen Tisch sowie die Möglichkeit Nachtdienste zu machen. Probleme und sonstiges bespricht man mit seinem Mentor, der einem zugeteilt wird! Des Weiteren wird man zu diversen Fortbildungen verpflichtet an denen man teilnehmen muss, darunter Difficult Airway Trainings und Reanimationsübungen. Jeden Mittwoch findet für alle Mitarbeiter eine Fortbildungsveranstaltung auf der Hörsaalebene statt!

Wichtig für den Anfang ist es die verschiedenen Narkosetechniken zu erlernen sowie die Medikation.

TIVA, Kombinationsnarkose, Rapid Sequence Induction, ZVK legen(nicht auf jeder OP Gruppe), Arterielle Blutdruckmessung, EKs intraoperativ verabreichen uvm..

Dienstbeginn ist um 7:30, inoffiziell sollte man (ca. 15min.) früher kommen um sich seinen Patienten anzuschauen (vor allem wenn man als erster schleust). Dienstende ist meist gegen 15:30, wobei Überziehen sehr häufig vorkommt, also es kann auch deutlich später werden (mein Rekord: 17:00)

Das Spektrum der OPs und Patienten ist riesig und man lernt praktisch permanent dazu! Je nach Abteilung hat man vom Notfall, Unfall, Intensivpatienten, bis hin zu Kindern mit Appendixperforation alles! Die kollegiale Zusammenarbeit funktioniert sehr gut, die Zusammenarbeit mit der Pflege dagegen, ist leider von OP Gruppe zu OP Gruppe sehr stark variierend.

Wer sich Urlaub einplanen will sollte mindestens 5 Monate im Voraus planen, da dies auf Grund der Größe der Abteilung nicht immer gut funktioniert. Des Weiteren muss man nach Abschluss der Basisausbildung eine Prüfung absolvieren.

Wer sich für das Fach interessiert, dem kann ich die Anästhesie im AKH sehr empfehlen.

Schreib uns

sende uns deine digitale Brieftaube!

Sending

© 2016 by nextdoc with ♥ from beautiful Vienna

Baylor medical center-dallas http://osterreichapotheke.at/ Zeitschrift für Naturheilkunde

Bei nextdoc einloggen

oder    

Passwort vergessen?

Create Account