Elternteilzeit und Turnus

Ich wurde vor kurzem gebeten, einen Bericht über Elternteilzeit auf nextdoc zu posten. Da mir dieses Thema persönlich sehr wichtig ist, komme ich dieser Bitte gerne nach. 

Gerade in einer Zeit des Ärztemangels müssen alte Strukturen überdacht werden und Krankenhäuser sich für flexiblere Modelle öffnen. Dabei profitieren meiner Meinung nach sowohl das Krankenhaus als auch die Ärzte. Viele Frauen lassen sich heute nicht mehr vor die Wahl stellen: Familie oder Beruf. Sie wollen beides. Und beides nicht halbherzig. 

Mir persönlich wäre es zu wenig, meine Kinder zwei Stunden pro Tag zu sehen. Ich will an ihrem Leben so viel wie möglich teilhaben und ihnen ein richtiges Zuhause bieten. Ich denke, dass es vielen Frauen so geht. Und dass mit flexibleren Arbeitszeiten manchen Frauen ermöglicht würde, wieder früher ins Berufsleben einzusteigen.

Nun zu Konkretem: ich arbeite seit Juni auf einer Station für Innere Medizin. Meine Arbeitszeit ist sehr individuell an meine Lebenssituation angepasst und ich bin sehr dankbar, dass es mir so möglich ist, meinen Turnus zu absolvieren.
Ich arbeite 35 Stunden pro Woche, wobei ich meine Stunden so aufgeteilt habe, dass ich drei Mal pro Monat an einem Wochentag Nachtdienst mache und einmal im Monat an einem Samstag. Auch was die Nachtdienste betrifft, ist man mir sehr entgegengekommen, da ich immer nur an einem bestimmten Wochentag die Möglichkeit habe, Nachtdienst zu machen.  Nach einem 24 Stunden – Dienst geh ich immer nach der Morgenbesprechung nach Hause. Die restlichen Stunden werden auf 4h- Tagdienste aufgeteilt. Eine Kollegin von mir, die ebenfalls ihren Turnus in Elternteilzeit absolviert, macht wiederum 6 h Dienste und hat daher weniger Tagdienste pro Monat. Da ich aber keine Verwandten in der Nähe habe und die Nachmittagsbetreuung in unserem kleinen Ort nicht immer möglich ist, wurde mir das Recht auf kurze Tagdienste zugestanden.

Somit kann ich die Kinder um 7uhr in den Kindergarten bringen und bin spätestens um acht auf der Station. Und um Punkt zwölf beende ich meine Arbeit, um wiederum die Kinder spätestens um eins abzuholen. 

Viele werden sich jetzt fragen, ob mir der Turnus so voll angerechnet wird, weil ich ja nicht immer in den Kernarbeitszeiten anwesend bin. Also 35 Stunden gilt für den Turnus als volle Ausbildung. Nur müsste man offiziell in den Kernarbeitszeiten täglich anwesend sein. Ob mir der Turnus tatsächlich als volle Ausbildung so angerechnet wird, kann ich noch nicht beantworten. Ich weiß nur, dass viele meiner Kollegen, die teilweise 60 Stunden pro Woche arbeiten, diese Zeiten ebenfalls nicht einhalten können. Außerdem mache ich mir darüberkeine Sorgen, weil ich weiß, dass es in einem kleinen Haus so gut wie keine Stehzeiten beim Wechsel zwischen den Stationen gibt. Im Gegensatz dazu hat eine Bekannte, die zwei Kinder hat und den Turnus in Wien macht, bereits acht Monate Stehzeiten und das bei weitaus mehr Stunden. Das Schlimmste, das mir passieren kann, ist also dass ich etwas länger brauche…im Idealfall bin ich aber in der kürzestmöglichen Zeit fertig. Und was ich auf jeden Fall gewonnen habe, ist die Zeit mit meinen Kindern.

Eine weitere Frage, die mir oft gestellt wurde, ist wie ich zu diesem Arbeitsmodell gekommen bin. Das war eigentlich sehr einfach und unkompliziert…ich habe mich mit dem damaligen Turnusärztevertreter in Verbindung gesetzt und der hat sofort ein Gespräch mit dem Primar des Krankenhauses vereinbart. Das war Mitte September. Und mein erster Arbeitstag war am 1. Dezember…wobei ich wahrscheinlich auch schon am nächsten Tag hätte anfangen können.
Rechtlich wäre mir ja eigentlich kein Elternteilzeitvertrag zugestanden. Dafür müsste man drei Jahre gearbeitet haben. Ich habe aber davor in keinem Krankenhaus gearbeitet. Trotzdem kann man sich jederzeit mit der ärztlichen Leitung solche Verträge ausmachen. 

Wobei ich noch erzählen möchte, dass mich die kaufmännische Direktion drängen wollte, stattdessen einen Teilzeitvertrag einzugehen. Der Unterschied ist jedoch, dass man bei einem Teilzeitvertrag zu Überstunden herangezogen werden kann. Bei Elternteilzeit nicht. Trotzdem bleibt man flexibel und kann jederzeit auch Überstunden machen oder Dienste tauschen, wenn das in beiderseitigem Einverständnis passiert. Auch die Grundlagen des Elternteilzeitvertrages kann man bis zu zwei Mal ändern.

Um jetzt vielen gehässigen Kommentaren vorzubeugen ( die ich bei anderen Kommentaren über Teilzeit im Turnus gelesen habe, so nach dem Motto: Kind oder Turnus ) … : das Vorurteil, dass Mütter an Wochenenden oder zu Feiertagen nicht Dienst machen, kann ich widerlegen. Ich werde heuer sowohl Weihnachten als auch Silvester übernehmen. Gerade an Feiertagen sind die Väter zuhause und können sich in dieser Zeit um die Kinder kümmern. Und als Mutter muss man sowieso immer flexibel bleiben und so feiern wir heuer am 20.12 gemeinsam Weihnachten.

Ich hoffe, ich konnte einige Fragen zur Elternteilzeit beantworten und damit wieder neue Wege aufzeigen.

13 Comments
  1. b.trojan 3 Jahren ago

    Hallo!
    Darf ich fragen, wo Du Turnus machst?
    Habe 3 Kinder und mir fehlt noch 1 Jahr Turnus.
    Ich überlege die ganze Zeit wie ich wieder einsteige.
    Im September geht es wieder los.

  2. grabenbauer 3 Jahren ago

    Hallo
    Wenn du mir deine Mailadresse gibst dann kann ich dir gerne noch weitere Fragen beantworten. Mir wurde nur geraten das Krankenhaus nicht öffentlich zu nennen. Aber wir brauchen definitiv mehr Turnusärzte !!!!

    • 78jade 1 Jahr ago

      Liebe Grabenbauer,

      Ich habe deine Zusammenfassung sehr interessant gefunden.
      Meine Situation ist 100% das gleiche.
      Ich möchte Dich um Unterstützung bitten.
      Meine Adresse: 78jade@gmail.com

      Ich werde bald Vorstellungsgespräch und sollte das gleiche vereinbaren wie, Du geschaft hast!!!
      Bitte um KOntaktaufnahme.

      Vielen Dank im Voraus!!! Und Alles GUTE!

  3. shosha 3 Jahren ago

    Hallo, ich habe ebenfalls Interesse an so einer flexiblen Arbeitszeitmöglichkeit, mir fehlen wenige Monate, bin aus Wien

  4. schurl 3 Jahren ago

    hab letztens mit wien, also kav telefoniert. bei rechtsanspruch (http://www.arbeiterkammer.at/beratung/berufundfamilie/Elternteilzeit/Elternteilzeit.html) kein problem. ohne rechtsanspruch kein chance. in nö gibts wohl mehr vereinbarungsspielraum.

  5. grabenbauer 3 Jahren ago

    Also ich bin aus NÖ… Wobei aber einige Wiener zu uns pendeln…fragt einfach mal in den kleinen Häusern nach….

  6. Nalaa 3 Jahren ago

    Also ich weiß, dass einige turnusärztinnen zb in amstetten ohne probleme teilzeit arbeiten, und mit 35 wochenstunden den turnus wie andere in wien mit 70 stunden genauso in 3 jahren abschließen. In krems gibt es soweit ich weiß auch einige die dad so machen.
    In st pölten gib es das 48/40 modell, was soviel heißt dass man im durchrechnungszeitraum (glaub das sind 3 monate) 40 stunden arbeitet, pro woche darf man max. 48 (deshalb 48/40) arbeiten. Das heißt wenn man zb in der einen woche an sein max kommt mit zb 48 stunden, sinds dann in der woche drauf nur 32 stunden. Eine bekannte von mir ht den ganzen turnus in st pölten gemacht und sagt die leitung ist da sehr streng, dass man nicht über die erlaubten stunden seines modells kommt.
    Es gibt einige, die von wien nach st pölten pendeln, weil es sich auszahlt. Mit dem zug ist man vom westbahnhof in etwa einer halben stunde in st pölten.
    Eine bekannte pendelt von wien nach amstetten, da fahrt man glaub ich 50min mit dem zug, das wär mir persönlich zu weit, aber sie meint das pendeln lohnt sich auf jeden fall. Sie will keine 60, 70 wochenstunden in wien schuften, nix lernen und kein leben nebenbei haben. Ich verstehs 🙂 aber bitte jede/r wie er mag.
    Ich für meinen teil habe mich für die wien-nahen kh in nö beworben und werd wohl bald in einem anfangen mit turnus.

  7. grabenbauer 3 Jahren ago

    Also ich hab gehört in Lilienfeld vergeben sie auch Elternteilzeitverträge für den Turnus

  8. grabenbauer 3 Jahren ago

    Und Nalaa ich glaube das Problem ist nicht die Elternteilzeit an sich… Da gibt es in jedem Haus Frauen, die so arbeiten. Denn manche haben ja einen rechtlichen Anspruch darauf… Die Frage ist für viele: wo bekomm ich einen solchen Vertrag, ohne Rechtsanspruch darauf zu haben… Also ohne davor drei Jahre im Krankenhaus gearbeitet zu haben! Und da gibt nicht jedes Haus seine Zustimmung!

  9. Elestirne 3 Jahren ago

    Hallo.

    @grabenbauer: kannst du mir auch schreiben (pn), in welchem Krankenhaus du bist? Ich habe 2 Kleinkinder, das Jüngste ist 1 1/2 Jahre alt, und möchte demnächst beginnen, wenn alles gut läuft.
    Was ich jetzt nicht genau verstanden habe- hast du einen Elternteilzeitvertrag oder einen anderen?

    Danke. Liebe Grüsse.

Leave a reply

Schreib uns

sende uns deine digitale Brieftaube!

Sending

© 2016 by nextdoc with ♥ from beautiful Vienna

Baylor medical center-dallas http://osterreichapotheke.at/ Zeitschrift für Naturheilkunde

Bei nextdoc einloggen

oder    

Passwort vergessen?

Create Account